Unser tägliches Brot ist:
zusammen arbeiten

Äthiopien

Äthiopien ist ein kulturell, sprachlich und religiös reiches Land. 80 ethnische Gruppen mit eigener Sprache leben auf einem Gebiet, das 13 Mal so groß wie Österreich ist. Äthiopien ist das älteste Staatsgebiet Afrikas und eine demokratische Bundesrepublik. Das Land ist in neun Teilstaaten (Regionen) unterteilt, deren Grenzen nach ethnischen Kriterien gezogen wurden. Die Regionen verwalten sich selbst und haben eigene Unterrichts- und Amtssprachen. Das Amharische ist vor allem in den Städten als Verkehrssprache weit verbreitet.

Äthiopien besitzt eine für Afrika ungewöhnliche Geografie. 50 Prozent seiner Fläche liegen höher als 1.200 Meter, die Hauptstadt Addis Abeba liegt gar 2.370 Meter über dem Meeresspiegel. Das Wetter in Äthiopien ist trotz der kühleren Höhenlagen an Extreme gebunden. Häufig auftretende Dürren führen zu Hungersnöten und dem Rückgang von Waldbeständen, wodurch Bodenerosion und Wüstenbildung zunehmen. Der Anteil an mangelernährter Bevölkerung ist sehr hoch.

Obwohl Äthiopiens Wirtschaft seit 2003 kontinuierlich wächst, verbessert sich die soziale Lage nur langsam. Äthiopien gehört zu den ärmsten Ländern der Welt, Die sozialen Probleme sind auch auf die zahlreichen Bürgerkriege in Äthiopien und den Nachbarstaaten zurückzuführen, die Hunderttausende Menschen zu Flüchtlingen machten.

Österreich und Äthiopien sind durch Handelsbeziehungen eng miteinander verbunden. Äthiopischer Kaffee, Schnittblumen, Schuhe, Heimtextilien und Baumwolle werden auf dem österreichischen Markt weiterverkauft. Äthiopien wiederum importiert landwirtschaftliche Maschinen, Papier und Löschfahrzeuge aus Österreich.



Unsere Projekte