Unser tägliches Brot ist:
Kinderzentrum Pro Ludus

Brasilien: Adrielison und seine Freunde beim Spielen im Kinderzentrum Pro Ludus © Ulla Ebner
Brasilien: Adrielison und seine Mutter Wanda haben es Dank Pro Ludus heute besser © Ulla Ebner
Brasilien: Kinder im Kinderzentrum Pro Ludus © Ulla Ebner
Brasilien: Kinder im Kinderzentrum Pro Ludus © Ulla Ebner
Brasilien: Diese Mädchen besuchen das Kinderzentrum in Gravata ©Pro Ludus
Brasilien: Kinder im Kinderzentrum Pro Ludus © Ulla Ebner
Brasilien: Kinder im Kinderzentrum Pro Ludus © Ulla Ebner
Brasilien: Kinder im Kinderzentrum Pro Ludus © Ulla Ebner
Brasilien: Capoeira-Training im Kinderzentrum Pro Ludus © Ulla Ebner
Brasilien: Capoeira-Training im Kinderzentrum Pro Ludus © Ulla Ebner
Brasilien: Mit viel ehrenamtlichem Engagement und Sinn für die Gemeinschaft bemüht sich das junge Team um die Kinder, Jugendlichen und die Frauen in der Favela der Kleinstadt Gravata ©Pro Ludus

Kinderzentrum Pro Ludus

Mit unterschiedlichen Lern- und Freizeitangeboten bietet Pro Ludus den Kindern und Jugendlichen von Gravatá eine Alternative zum Leben auf der Straße. Und die Chance auf eine bessere Zukunft.


Partnerorganisation: Pro Ludus – O caminho, Brasilien

Riacho de Mel ("Honigfluss"), so heißt der wohlklingende Name des Stadtviertels, in dem der sechsjährige Adrielison, seine vier Geschwister und seine Mutter Wanda leben. Das Viertel liegt in der Kleinstadt Gravatá, im nordostbrasilianischen Bundesstaat Pernambuco, etwa 75 Kilometer von der Hauptstadt Recife entfernt. Doch der Name „Honigfluss“ täuscht. Riacho de Mel ist das Armenviertel der Stadt. Viele der Bewohner und Bewohnerinnen sind vom Land hierhergezogen, auf der Suche nach einem besseren Leben. Doch der Traum hat sich oft nicht erfüllt. Die meisten haben keine Ausbildung und finden nur schwer Arbeit. Viele Eltern sind dem Alkohol verfallen, auch Drogen sind weit verbreitet. Die einzige Schule, die es im Armenviertel gab, wurde mittlerweile geschlossen. Kinder und Jugendliche lungern den ganzen Tag auf der Straße herum.

Doch mitten im Grau befindet sich eine bunte Oase: das Kinderzentrum "Pro Ludus - O Caminho", betrieben von der lutheranischen Kirche. Hier können die Kinder und Jugendlichen ihre Freizeit verbringen. "Es ist weit und breit der einzige Platz hier im Viertel, wo Kinder unbeschwert spielen können", erklärt Wanda. Kernpunkt von Pro Ludus ist die Anwendung einer spielerischen Methodik zur Förderung sozialer Kompetenzen. Das Freizeitangebot umfasst: Malen, Theater, Musik, Capoeira, aber auch lernunterstützende Maßnahmen und Informatik. Wichtig ist auch die tägliche Mahlzeit, die die Kinder und Jugendlichen in dem Kinder- und Familienzentrum erhalten, denn zu Hause gibt es oft wenig zu essen.

Ziel ist es, die Kinder von der Straße und damit den Drogen wegzuholen, denn das größte Problem ist nach wie vor die Drogenproblematik im Viertel. Für viele junge Menschen erscheint der Drogenhandel als die einzige Chance, gutes Geld zu verdienen. Auch daran möchte Pro Ludus etwas ändern. Pro Ludus kümmert sich aber nicht nur um die Kinder, sondern bezieht auch die Eltern in die Arbeit mit ein. Es gehört zum Grundkonzept, mit der ganzen Familie zu arbeiten. "Würden wir uns nur um die Kinder kümmern, so wäre unsere Arbeit wenig nachhaltig" erklärt Pastor Davi, Leiter von Pro Ludus.

Davon profitierte auch Wanda. Da sie keinen Job hatte, begann sie ehrenamtlich bei Pro Ludus mitzuarbeiten und kochte einmal pro Woche. Daraus entwickelte sich dann mit der Zeit eine Fixanstellung als Köchin. "Gott sei dank habe ich diese Arbeit bekommen!" Früher war ihr Haus eine Zeltbarracke, erzählt Wanda. Mittlerweile konnte sie sich mit ihrem Einkommen ein richtiges Haus aus Ziegelsteinen bauen.

Projektstatus: laufend

Finanziert durch: Land Steiermark und Spenden

Spenden: Wenn Sie dieses Projekt unterstützen möchten, dann wählen Sie bitte beim Spendenzweck "Bildung ermöglichen". Vielen Dank!

Kostenbeispiele
€15 = pädagogische Materialien für ein Kind
€26 = eine Woche Mittagessen für 10 Kinder
€45 = Aufklärungsarbeit gegen Drogen

Jetzt Spenden


  • Brasilien: Adrielison und seine Freunde beim Spielen im Kinderzentrum Pro Ludus © Ulla Ebner
  • Brasilien: Adrielison und seine Mutter Wanda haben es Dank Pro Ludus heute besser © Ulla Ebner
  • Brasilien: Kinder im Kinderzentrum Pro Ludus © Ulla Ebner
  • Brasilien: Kinder im Kinderzentrum Pro Ludus © Ulla Ebner
  • Brasilien: Diese Mädchen besuchen das Kinderzentrum in Gravata ©Pro Ludus
  • Brasilien: Kinder im Kinderzentrum Pro Ludus © Ulla Ebner
  • Brasilien: Kinder im Kinderzentrum Pro Ludus © Ulla Ebner
  • Brasilien: Kinder im Kinderzentrum Pro Ludus © Ulla Ebner
  • Brasilien: Capoeira-Training im Kinderzentrum Pro Ludus © Ulla Ebner
  • Brasilien: Capoeira-Training im Kinderzentrum Pro Ludus © Ulla Ebner
  • Brasilien: Mit viel ehrenamtlichem Engagement und Sinn für die Gemeinschaft bemüht sich das junge Team um die Kinder, Jugendlichen und die Frauen in der Favela der Kleinstadt Gravata ©Pro Ludus

„Kernpunkt ist die Anwendung einer spielerischen Methodik zur Förderung sozialer Kompetenzen.“

€ 15 = 1 + 1 = Schule!

Meine Spende ermöglicht Kindern den Schulbesuch

Vielen Dank!

Ihre AnsprechpartnerInnen


Frau Magª
Doris ROSENMAYR
Spendeninformation
Tel.:
+43 (0) 1/402 67 54-1109

Frau MMagª
Aleksandra KOLODZIEJCZYK
Projektinformation
Tel.:
+43 (0) 1/ 402 67 54-3103