Unser tägliches Brot ist:
Das Ende der Einsamkeit

Moldawien: Die 16-jährige Madalina Mensenin und die 87-jährige Vera Gorcea sind Freundinnen geworden © Uta Wagner
Moldawien: In den abgelegenen Dörfern im Nordwesten des Landes leben viele ältere Menschen völlig isoliert von der Gesellschaft © Uta Wagner
Moldawien: In den abgelegenen Dörfern im Nordwesten des Landes leben viele ältere Menschen völlig isoliert von der Gesellschaft © Uta Wagner
Moldawien: Die 16-jährige Madalina Mensenin hilft 87-jährige Vera Gorcea beim Feuer machen © Uta Wagner
Moldawien: Junge Freiwillige von MCA helfen Vera Gorcea den Garten zu pflegen  © Uta Wagner
Moldawien: Junge Freiwillige von MCA helfen Vera Gorcea den Garten zu pflegen © Uta Wagner
Moldawien: Das Wasser muss in vielen Häusern in Varatic noch von einem Brunnen geholt werden © Uta Wagner
Moldawien: Das Wasser muss in vielen Häusern in Varatic noch von einem Brunnen geholt werden © Uta Wagner
Moldawien: Junge Freiwillige von MCA helfen Vera Gorcea den Garten zu pflegen  © Uta Wagner
Moldawien: Junge Freiwillige von MCA helfen Vera Gorcea den Garten zu pflegen  © Uta Wagner
Moldawien: Vera Macarova gehört zu den alten Menschen, die im Rahmen des Projekts von MCA von Freiwilligen betreut wird.  Hier von Alina Morari © Uta Wagner
Moldawien: Vera Macarova gehört zu den alten Menschen, die im Rahmen des Projekts von MCA von Freiwilligen betreut wird © Uta Wagner
Moldawien: Vera Macarova gehört zu den alten Menschen, die im Rahmen des Projekts von MCA von Freiwilligen betreut wird.  Hier von Alina Morari © Uta Wagner
Moldawien: Junge Freiwillige von MCA im Ort Varatic © Uta Wagner

Das Ende der Einsamkeit

In den ländlichen Regionen der Republik Moldau leben viele ältere Menschen völlig isoliert von der Gesellschaft. Engagierte Jugendliche der Organisation Moldavian Christian Aid (MCA) kümmern sich um sie.


Partnerorganisation: Moldavian Christian Aid (MCA)

In den abgelegenen Gemeinden der Region Edinet im Nordwesten der Republik Moldau hat ein Drittel der Bewohnerinnen und Bewohner das Rentenalter überschritten - viele leben allein und isoliert. Der älteren Generation fehlt es nicht nur an einer materiellen Grundversorgung, es gibt auch keine angemessene medizinische oder pflegerische Unterstützung. Die Betreuung pflegebedürtiger Menschen war in der Republik Moldau traditionell Aufgabe der Famile, der Staat ist nicht darauf eingestellt. Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Verhältnisse gehen aber immer mehr Menschen ins Ausland - die traditionellen sozialen Beziehungen brechen auseinander. Viele Häuser stehen leer. Zurück bleiben die Schwächsten: die Alten, die Kranken und die Kinder.

Mit ihren 87 Jahren fällt es Vera Gorcea von Tag zu Tag schwerer, ihren Alltag ohne Hilfe zu bewältigen. „Ich habe keine Kinder, und meine Verwandten wohnen weit entfernt“, erzählt die Rentnerin. Seitdem sie denken kann, ist ein kleines Bauernhaus im Ort Varatic ihr Zuhause. Das Trinkwasser muss sie am Brunnen holen und in Eimern nach Hause tragen. Drinnen ist es kalt, die einzige Wärmequelle im Haus ist ein kleiner gemauerter Ofen, der auch als Herd dient und mit Holz befeuert wird. Weil die alte Frau kaum noch etwas sehen kann, wird es für sie immer schwieriger, Feuer zu entfachen. Mit Feuerholz geht Vera Gorcea ohnehin sparsam um. Nach 30 Jahren harter Arbeit in einer Kolchose bekommt sie eine Rente von 55 Euro - das reicht kaum zum Überleben.

Mit Unterstützung von Brot für die Welt hat MCA ein Netzwerk aus Freiwilligen zur Betreuung von älteren Menschen in zehn Dörfern aufgebaut. Seit gut eineinhalb Jahren erhält Vera Gorcea regelmäßig Besuch von Jugendlichen aus dem Dorf. Sie helfen ihr im Haushalt, jäten Unkraut im Garten, schöpfen Brunnenwasser oder heizen den Ofen ein. Manchmal unterhalten sie sich auch einfach nur mit den alten Frauen und Männern, um sie aus ihrer Einsamkeit herauszuholen. Oder sie übergeben ihnen Pakete mit Grundnahrungsmitteln wie Reis, Mehl oder Öl. „Ich freue mich sehr über die Besuche, die jungen Leute bringen Leben in mein Haus“, sagt Vera.

Aber auch die jungen Freiwilligen profitieren von ihrem Engagement. Sie spüren die Dankbarkeit der alten Menschen und sind stolz, wenn sie das Resultat ihrer Hilfe sehen. „Ich will nicht nur vor dem Computer sitzen“, sagt die 16-jährige Catalina, die in einem Nachbardorf nicht weit von Varatic wohnt. „Stattdessen helfe ich lieber bedürftigen Menschen.“ Der 16 Jahre alten Madalina geht es ebenso. Und noch etwas motiviert sie: „Ich habe unter den Freiwilligen neue Freunde gefunden.“

Siehe auch: Altenpflege

Projektstatus: laufend

Finanziert durch: Spenden

Spenden: Wenn Sie dieses Projekt unterstützen möchten, dann wählen Sie bitte beim Spendenzweck "Ernährung sichern". Vielen Dank!

Kostenbeispiele
€30 = 10 Lebensmittelpakete
€50 = 5 warme Decken

Jetzt Spenden

  • Moldawien: Die 16-jährige Madalina Mensenin und die 87-jährige Vera Gorcea sind Freundinnen geworden © Uta Wagner
  • Moldawien: In den abgelegenen Dörfern im Nordwesten des Landes leben viele ältere Menschen völlig isoliert von der Gesellschaft © Uta Wagner
  • Moldawien: In den abgelegenen Dörfern im Nordwesten des Landes leben viele ältere Menschen völlig isoliert von der Gesellschaft © Uta Wagner
  • Moldawien: Die 16-jährige Madalina Mensenin hilft 87-jährige Vera Gorcea beim Feuer machen © Uta Wagner
  • Moldawien: Junge Freiwillige von MCA helfen Vera Gorcea den Garten zu pflegen  © Uta Wagner
  • Moldawien: Junge Freiwillige von MCA helfen Vera Gorcea den Garten zu pflegen © Uta Wagner
  • Moldawien: Das Wasser muss in vielen Häusern in Varatic noch von einem Brunnen geholt werden © Uta Wagner
  • Moldawien: Das Wasser muss in vielen Häusern in Varatic noch von einem Brunnen geholt werden © Uta Wagner
  • Moldawien: Junge Freiwillige von MCA helfen Vera Gorcea den Garten zu pflegen  © Uta Wagner
  • Moldawien: Junge Freiwillige von MCA helfen Vera Gorcea den Garten zu pflegen  © Uta Wagner
  • Moldawien: Vera Macarova gehört zu den alten Menschen, die im Rahmen des Projekts von MCA von Freiwilligen betreut wird.  Hier von Alina Morari © Uta Wagner
  • Moldawien: Vera Macarova gehört zu den alten Menschen, die im Rahmen des Projekts von MCA von Freiwilligen betreut wird © Uta Wagner
  • Moldawien: Vera Macarova gehört zu den alten Menschen, die im Rahmen des Projekts von MCA von Freiwilligen betreut wird.  Hier von Alina Morari © Uta Wagner
  • Moldawien: Junge Freiwillige von MCA im Ort Varatic © Uta Wagner

"Zehn Dörfer wurden bisher in das Programm der MCA aufgenommen"

Ihre AnsprechpartnerInnen


Frau Magª
Doris ROSENMAYR
Spendeninformation
Tel.:
+43 (0) 1/402 67 54-1109

Frau Magª
Dagmar LASSMANN
Projektinformation
Tel.:
+43 (0) 1/ 402 67 54-3001