Aus dem Blog

Freiheit ist nicht selbstverständlich

Persönliche Freiheit und Selbstbestimmung ist in unserem Alltag normal – dass das nicht überall und für alle so ist, zeigt ein Blick in die Realität von Menschen mit geistiger Beeinträchtigung in der Republik Moldau. ...mehr

Brot für die Welt entdecken

Hier erfahren Sie mehr über uns und unsere Arbeit.

Die Schwerpunkte von Brot für die Welt: Bekämpfung von Hunger, Stärkung von Frauen und Inklusion von Menschen.

Was wir tun

Schwerpunkte unserer Arbeit

Wir setzen uns weltweit für die Überwindung der Armut und für mehr Gerechtigkeit ein. Die Schwerpunkte unserer Arbeit liegen dabei in der Bekämpfung von Hunger, der Stärkung von Frauen und der Inklusion von Menschen.

... mehr
Demonstration von Brot für die Welt und vielen anderen NGOs beim Earthstrike 2019 in Wien.

Netzwerke & Partner

Gemeinsam für mehr Gerechtigkeit

Brot für die Welt ist Mitglied von nationalen und internationalen Netzwerken. Im ständigen Austausch mit anderen NGOs können Erfahrungen gebündelt, gemeinsame Ziele gesetzt und Maßnahmen entwickelt werden.

... mehr
Eine Gruppe Schulkinder der Schule in Ried im Innkreis sitzt in einem Kreis und arbeitet an einem Plakat.

Aktiv werden

Angebote für Gemeinden oder Schulen

Bildungsangebote, Workshops, Mitmach-Aktionen: Es gibt viele Möglichkeiten, wir Sie unsere Arbeit unterstützen und dabei gleichzeitig Bewusstsein für entwicklungspolitische Themen schaffen können.

... mehr

Kampagne

Kampagnen-Sujet: Oranger Hintergrund darauf in weißen Buchstaben geschrieben "Würde sollte kein Konjunktiv sein"

Würde für den Menschen

Was brauchen Menschen, um ein Leben in Würde und Selbstbestimmung führen zu können? Unsere neue Kampagne schafft Bewusstsein für all das, was für ein menschenwürdiges Leben nötig ist. Die Sujets des neuen Werbeauftrittes stechen ins Auge: Weiße Schrift auf einem vollflächigen orangefarbigen Hintergrund und Sprüche, die zum Nachdenken anregen. Deutlich wird, worauf die Arbeit von Brot für die Welt beruht: die Wahrung der Menschenwürde und die Achtung der Menschenrechte.  ...mehr